Simon Zimmer

„Musik drückt das aus, worüber nicht gesprochen werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“
Dieser Satz beinhaltet viel Wahrheit, und ist zu Simons Leitsatz im Umgang mit Musik und seinen Schülern geworden.
Bereits mit drei Jahren lernte er den Umgang mit Tönen. „Mein Vater spielte Gitarre und mein Onkel gab hin und wieder einige Songs zum Besten“


„Ich mochte den Klang der Gitarre. Ich wollte wissen, wie man dieses Instrument spielt“ und so gelangen die ersten „Gehversuche“ bereits in diesem jungen Alter. Seine Eltern erkannten sein Talent zur Musik und so erhielt er bald seine erste Gitarre, gleichzeitig auch die ersten Unterrichtsstunden. Dort lernte er die Grundlagen der Spieltechnik, Harmonie und Rhythmik. Nebenher gab es immer wieder Lektionen an Schlagzeug und Klavier. Weiteren Unterricht erhielt er bei Norbert Stölzel und Michael Spychalski.

 

Basierend auf Einflüssen von Bands wie Pink Floyd, den Beatles, Simon and Garfunkel und Singer/Songwriter wie James Taylor und Bob Dylan konnte er einen eigenen Stil zwischen Blues und Rock entwickeln.
Simon Zimmer ist Mitglied im Heisenberg Gymnasium Unterrichtsteam